NLP - Neuro-Linguistisches Programmieren

Erfahre hier was NLP ist und wie es Dir helfen kann. Wir bietet einen Einblick in verschiedene Methoden von NLP, zeigen Dir Ausbildungsmöglichkeiten und Trainings sowie Weiterbildungen im Bereich der Neurolinguistischen Programmierung.

Zusätzlich entsteht hier eine eigene Ausbildungslinie, welche auf die Kernkonzepte von NLP ausgelegt ist, um das Maximum für Dich persönlich herauszuholen. Und zwar online, nicht gebunden an einen Kursort wie die meisten anderen Angebote.

Was ist NLP (Neurolinguistisches Programmieren) ?

NLP Ausbildung

NLP Ausbildungen sind national und international unterschiedlich von Verbänden geregelt. Die Verbände legen Ausbildungsrichtlinien für eine etablierte Ausbildung fest und definieren damit, wie eine Ausbildung für NLP auszusehen hat.

Bei diesen Ausbildungsrichtlinien werden die Mindestdauer, die Mindestinhalte, die Testkriterien als auch die Qualifikation der Trainer und Ausbilder beschrieben.

Hier musst Du unbedingt beachten, dass es nicht die EINE offizielle Ausbildung für NLP gibt. Jeder Verband bzw. Institut kann eigene Richtlinien festlegen und es ist auch nicht so, dass die einzelnen Ausbildungen automatisch untereinander anerkannt werden.

In Österreich ist NLP eine staatlich anerkannte Methodik, welche innerhalb der Berufsausbildung zum Lebens- und Sozialberater integriert ist. Außerdem ist die Neurolinguistische Psychotherapie in Österreich offiziell als Psychotherapiemethode anerkannt. Die Neurolinguistische Psychotherapie nutzt die Methoden des NLP.



NLP Ausbildungsstufen

Hier die wichtigsten Stufen der NLP Ausbildung, wie sie von den meisten Verbänden abgehalten werden:

  • NLP Practitioner
  • NLP Master Practitioner
  • NLP Coach
  • NLP Trainer


NLP Practitioner

Der NLP Practitioner ist die erste Stufe der NLP Ausbildung und bringt die grundlegenden Modelle und Methoden des NLP.

Bei der Ausbildung zum NLP Practitioner sind keine Vorkenntnisse notwendig und es geht hauptsächlich um die Verbesserung der Kommunikation mit sich selbst und anderen Menschen.



NLP Master Practitioner

Der NLP Master Practitioner (oder auch nur NLP Master) ist die zweite Stufe der NLP Ausbildung und vermittelt vertiefende Methoden und Techniken des NLP. Bei der Ausbildung zum NLP Master Practitioner ist der NLP Practitioner notwendig um teilzunehmen.



NLP Coach

Der NLP Coach ist meistens die dritte Stufe der NLP Ausbildung und vermittelt die Methoden, welche speziell für den Einsatz von NLP als Coach wichtig sind. Bei der Ausbildung zum NLP Coach ist zumindest der NLP Practitioner notwendig.

Ein NLP Coach verwendet die NLP Techniken, um andere bei ihrer Veränderung zu unterstützen und hilfreich zur Seite zu stehen. NLP Coaches arbeiten meistens mit einzelnen Klienten.



NLP Trainer

Der NLP Trainer ist die höchste Stufe und vermittelt alle notwendigen Kenntnisse um selbst NLP Trainings ausführen zu können.

Ein Trainer arbeitet normalerweise mit Gruppen von 3-20 Personen und muss daher auch in der Lage sein, solche Gruppen durch ein Training zu führen.



Fragen und Antworten zu NLP

Hier findest Du ein paar Fragen und Antworten rund um NLP. Das ist nur ein Auszug und mehr Fragen und Antworten findest Du in unserem NLP FAQ Bereich.

1. Woher kommt NLP?

Woher kommt NLP?

NLP entstand in den 1970er Jahren und wurde zu Beginn in erster Linie von Richard Bandler und John Grinder entwickelt. Daher werden diese beiden oft auch als die "Erfinder" von NLP bezeichnet.

Ihre grundlegende Idee war das Auffinden von möglichst erfolgreichen Therapieansätzen und einer Systematisierung dieser Therapien, um sie für andere einfacher zugänglich zu machen.

2. Wie ist NLP entstanden?

NLP ist in den 1970er von Richard Bandler und John Grinder entwickelt bzw. systematisiert worden. Als Ausgangspunkt wurde erfolgreiche Therapieansätze verwendet um die dahinter stehenden Erfolgsfaktor zu finden und zu extrahieren.

Als erfolgreiche Therapeuten wurden die Psychotherapeuten Fritz Pearls, Virginia Satir und Milton Erickson gewählt. Sie wurden nun bei ihrer therapeutischen Arbeit begleitet und daraus wurden die Vorgehensweisen für eine erfolgreiche Therapie genau analysiert.

3. Wer ist Richard Bandler?

Richard Wayne Bandler, geboren am 24. Februar 1950 in Teaneck, New Jersey, ist ein US-amerikanischer Mathematiker, Informatiker und Psychologe.

Im Jahr 1972 transkribierte Richard Bandler Gestaltsitzungen von Fritz Perls und leitete gemeinsam mit Frank Pucelik eigene Gestalttherapie-Gruppen. Das war der Ausgangspunkt von NLP.

Richard Bandler gilt zusammen mit John Grinder als einer der Gründer von NLP.

4. Was hat NLP mit Natural Language Processing zu tun?

Was hat NLP mit Natural Language Processing zu tun?
Die beiden Begriffe verwenden die gleiche Abkürzung, aber NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren) und Natural Language Processing haben nichts miteinander zu tun.

Absolut gar nichts. Das sind zwei völlig verschiedene Themen. Beim Natural Language Processing geht es um die automatisierte Erkennung von Sprache. Wer mehr über Natural Language Processing wissen möchte, kann sich den Artikel dazu auf Wikipedia ansehen.

5. Ist NLP Manipulation?

Meistens versteht man unter Manipulation etwas Negatives und einer Art "geheimer Beeinflussung" von anderen Menschen.

Bei NLP handelt es sich um Techniken der Kommunikation und mit Hilfe von Kommunikation kann man natürlich immer Manipulationen vornehmen - jede Art der Kommunikation ist auch eine Art von Manipulation.

Allerdings muss man hier berücksichtigen, dass NLP nicht mehr oder weniger manipuliert als jede Art von Kommunikationstraining.

6. Ist NLP wissenschaftlich?

Es gibt keine einheitliche Definition was man unter "wissenschaftlich" genau verstehen kann, allerdings nimmt NLP viele Ansätze aus anderen wissenschaftlichen Disziplinen auf. In NLP finden sich viele Konzepte aus der Psychologie, Neurologie, Kognitionswissenschaften und Soziologie.

Dennoch wird NLP an sich oft als unwissenschaftlich abgelehnt, da es auch Konzepte verwendet, welche noch nicht wissenschaftlich gesichert sind oder nicht abschließend geklärt werden können.

7. Was sind NLP Formate?

Unter Formaten versteht man in NLP die Vorgehensweise um ein Ziel zu erreichen. Man kann die NLP-Formate damit auch einfach als NLP-Techniken übersetzen.

NLP ist sehr flexibel und zu der am Anfang sehr überschaubaren Anzahl an Formaten (Techniken) sind im Laufe der Zeit immer neue Formate hinzugekommen.

8. Was ist der NLP Practitioner?

Der NLP Practitioner ist die erste Stufe der NLP Ausbildung. Hier sind keine Grundkenntnisse erforderlich (obwohl eine Einführung vorher nicht schadet). Falls Du mehr Informationen zum NLP Practitioner benötigst, dann auf der NLP Practitioner Seite nachlesen.

9. Was ist der NLP Master?

Der NLP Master, oft auch NLP Master Practitioner, ist die zweite Stufe der NLP Ausbildung. Hier ist der NLP Practitioner eine Voraussetzung. Falls Du mehr Informationen zum NLP Master benötigst, dann auf der NLP Master Seite nachlesen.

10. Was ist der DVNLP?

Die Bezeichnung DVNLP steht für "Deutscher Verband für Neurolinguistisches Programmieren" und ist ein deutscher Verband, welcher NLP-Anwender, NLP-Coaches und NLP-Trainer verbindet.

Der Verband hat über 2000 Mitglieder und ist einer der größten Verbände rund um NLP in Europa. Mehr Informationen findet man auf der Webseite des DVNLP.









Auf den Seiten des Öffentlichen Diensteverzeichnisses erhältst Du Informationen rund um Neurolinguistisches Programmieren (NLP). Neben den verschiedenen Ausbildungen zum Practitioner, Master, Coach oder Trainer geht es auch um detailierte Informationen wie man NLP erfolgreich in seinem Privatleben nutzen kann (Life Coaching) und wie Du es im Geschäftsleben anwenden kannst (Business Coaching).